Entwicklung eines Kreditportfoliomodells für eines der bedeutendsten schweizerischen Versicherungsunternehmens

Herausforderung und regulatorischer Kontext

  • Unser Kunde hatte sein eigenes Kreditportfoliomodell (CPM) benutzt, welches auf CreditRisk+ Methodologie basiert
  • Die schweizer Finanzmarktaufsicht FINMA forderte realistischere Modellierung des Kreditrisikos, inklusiv Risikomigrationberücksichrigung im Investmentportfolio des Kunden
  • Fintegral wurde vom Kunden beauftragt ein FINMA-konformes Kreditportfoliomodell in einem herausforderndem Zeitplan zu entwickeln

Erfolg

  • Ein CPM neu entwickelt, massgeschneidert nach dem Bedarf des Kundes und basierend auf der CreditMetrics Methodologie
  • Modeldokumentation zeitgemäss zur Prüfung beim Regulator vorgelegt
  • Modell wurde bei Big4 Firma vorgelegt und unabhängig validiert
  • Modell wurde vom Regulator geprüft und validiert

Ansatz

  • Analyse des Investment Portfolios und Vorschlag von angemessenen Modellierungsansätzen für unterschiedliche Anlagetypen
  • Vorschlag eines konsistenten Modellierungsansatzes, welcher auf der CreditMetrics Methodologie basiert
  • Durchführung von mehreren Workshops bzgl. der vorgeschlagenen Methodik, Begründung der individuellen Entscheidungen, Erklärung möglicher Alternativen, und Aufnahme von Feedback
  • Ein Modellprototyp wurde in R entwickelt und Tests wurden auf dem aktuellen Portfolio durchgeführt um die Richtigkeit der CPM Methodologie zu verifizieren
  • Das Prototyp wurde entspecherd erweitert, so dass sein Reporting-Modul alle die für den STT benötigte Informationen beinhaltet

Fintegral: Kreditportfoliomodelle.